Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Ernährung im Alter

Wie können sich ältere oder pflegebedürftige Menschen ausgewogen sowie gesund ernähren und dabei gleichzeitig den Herausforderungen einer oder mehrerer Krankheiten gerecht werden? Typische Ernährungsprobleme sowie passende Lösungen und Hilfsmittel.

Tipps für eine gesunde Ernährung im Alter.

Die richtige Ernährung im hohen Alter unterscheidet sich nicht wesentlich von den Regeln für die Ernährung in jüngeren Jahren. Vollkorngetreide, viel Gemüse und Obst, täglich frische Milchprodukte sowie gelegentlich Fisch sorgen für einen abwechslungsreichen und ausgewogenen Speiseplan. Fett- und zuckerreiche Lebensmittel sind weder für Kinder, junge Erwachsene noch für Senioren empfehlenswert und sollten daher möglichst gemieden werden.

Was sich am Leben im Alter jedoch ändert, ist der Stoffwechsel. Aufgrund der geringeren Muskelmasse und eines höheren Fettanteils im Körper sinkt der tägliche Energieumsatz im hohen Alter. Im Vergleich zu jüngeren Jahren brauchen Senioren rund 200 bis 300 weniger Kalorien pro Tag, dafür aber Lebensmittel mit einer höheren Nährstoffdichte. (1)

STIMME AUS DEM NETZWERK PFLEGE ZUHAUSE

Biografie ist ein wichtiger Teil unserer Ernährung

„Jeder Mensch ernährt sich anders und hat für die eigene Ernährungsweise ganz unter-schiedliche Gründe. Ernährung hängt in vieler Hinsicht mit der persönlichen Lebensgeschichte sowie Esskultur zusammen und ist damit vielfältig. Rituale und Gewohnheiten spielen hierbei eine wesentliche Rolle. Manche gehen morgens erst ins Bad, andere frühstücken zuerst. Manche trinken seit Jahr und Tag ihren Kaffee mit Milch und Zucker vor dem Fernseher. Andere wiederum trinken ihren Tee, während sie aus dem Fenster sehen. Die Ernährung wird immer vielseitiger und die Angebote sowie Verfügbarkeit an Lebensmitteln haben eine riesige Fülle. Durch das große Angebot ist unsere Ernährung im stetigen Wandel. Neue Lebensmittel kommen auf den Markt, andere gehen aus dem Sortiment. Insbesondere ältere Menschen kann dies aber auch schnell überfordern“.

(1) Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (2019) https://www.fitimalter-dge.de/fachinformationen/ernaehrung-im-alter/physiologische-veraenderungen/veraenderungen-im-energie-und-naehrstoffbedarf/ (letzter Abruf am 18.05.2021)

Quelle; Pflege.de

02. August 2022 Reinhold Schweizer

-

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?