Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unwort des Jahres ?

Veröffentlicht am 01.08.2020

Abstand“ hätte wohl das Zeug zum Unwort des Jahres. 2 Meter Rangierabstand steht an Lieferwagen, 2 Meter zu Radfahrern, 2 Meter Abstand Schilder in jedem Laden. Wenn man mal auf Freunde zugeht, sieht man meist die erhobene Hand und hört Abstand. Wenn Bäcker und Metzger die Tüte reichen, darf man ausnahmsweise mal näher ran. Ja es hat in einigen Bereichen und zu manchen Zeiten seine Berechtigung, aber zusätzlich sieht man immer mehr den erhobenen Zeigefinger. Freundliche Mitbürger sagen einem bei jeder Gelegenheit was man nicht darf. Das hat uns die letzten Monate leider geistig weit mehr als die 2 Meter von einander entfernt. Man hört nichts mehr vom Verein, von Freunden, auch die Verwandtschaft macht sich rar. Sei alles gut gemeint hört man. Doch wir Senioren sind anders gestrickt, wir wollen uns sehen und am liebsten berühren. Wir wollen gemeinsam plaudern und lachen oder auch mal ernst sein.

Theo Gärtner

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?